Maske gilt nur für Sklaven

ddbnews.wordpress.com

Für die Schauspieler aus dem Reichstag gilt die Maske nur vor der Kamera – Schauspieler eben.

Zum Beispiel ein bunter Präsident einer bunten Republik, zieht die Maske auf, wenn die Kamera läuft und sobald er meint Kamera aus, Maske ab. Vereppelung in höchstem Maße ist noch milde ausgedrückt!

Quelle: https://politikstube.com/steinmeier-kamera-an-maske-auf-kamera-aus-maske-runter/

Steinmeier-Maske

Und das macht nicht nur dieser, das machen diese Schauspieler aus der Politik alle so. Wenn die Kameras klicken oder laufen, Maske auf, sonst Maske ab. Auch wenn die weniger als 1,5m auseinander stehen. Kostet das nicht hohe Strafgelder??? Ach was! Das gilt doch nur für die braven und hörigen Sklaven da draussen. Diese Schauspieler müssen das nie zahlen. Die kassieren ja ihre unerhört hohen und bestenfalls ungerechtfertigten “Grundgehälter” über solche Maßnahmen.

Das ist ja noch eine Sache für sich. ABER…. Was mit unseren Kindern passiert, DAS haben alle hörigen Sklaven zu verantworten. Mal ganz ehrlich, findet ihr das toll…

View original post 141 more words

WIRR ist das Volk | weil es als Volk wieder nicht klappte | als #TeamSouverän kann es nur noch vorwärtsgehen | Recht erkannt Gefahr gebannt

#BockUffnBlog | Blog mit Bock •

“Der Souverän (Das RECHT) wird sich schon melden” sagte Helmut Kohl 1990!

Danke für den TIPPHELMUT – erklärt die kranke sich extrem unsouverän verhaltende Gesellschaft ganz gut (Lug und Betrug an jeder Ecke, wissentlich? und unwissentlich?)!

Sind nicht mehr viele Menschen vorhanden die das verstehen, deswegen mussten die Alliierten mit der Ordnungsgewalt über die BRinD (die BRinD ist nicht Deutschland | sie operiert nur auf dem Gebiet, als operativeHolding = Geschäftsform | geführt von Logenbrüdern und Logenschwestern) angeschrieben werden. hier gehts zur Korrespondenz

Der größteKriegstreiber auf der Welt ist der BRinDverwalteteBewohner! Der HASS in der BRinD ist ja schon lange nicht mehr zu übersehen! Ich gehe fast von einer geistigen Behinderung der meisten aus, denn so Blöd kann eigentlich niemand sein!

(schön aufpassen bloß kein Ärger mit der BRinD anfangen, die Dummheit? Behinderung? hat bis jetzt niemand und kann niemand…

View original post 336 more words

Das Volk ruft auf

ddbnews.wordpress.com

Ein Teilnehmer der Verfassunggebenden Versammlung möchte Euch aufrufen

Zitat:

AUFRUF

Ja – ich bin bei der V V
was ich tue weiß ich ganz genau.
Dabei muß ich an meine Kinder denken.
” Ich will ihnen eine bess´re Zukunft schenken.”

Draußen herrschen Lug und Trug.
” Ihr Menschen, habt ihr immer noch nicht genug.”
Das beste ist, wenn wir uns einig sind !
dadurch sind wir stark, das weiß doch jedes Kind.

Es geht nicht nur um unser Leben,
für uns´re Welt, unser Land, da sollte man doch alles geben.
Millionen Menschen können sich nicht irren!
Laßt euch doch nicht so verwirren.

Das muß auch nicht passieren.
ddbRadio hören – und informieren.
Zwei Dinge die noch offen bleiben:
Die Petition und das Referendum unterschreiben!

Helmut

Dem ist nichts hinzuzufügen. Nur die Hoffnung, es möge viele, viele Herzen erreichen.

ddbnews P.

View original post

Beschlüsse OHNE Zustimmung des “Bundesrat”

ddbnews.wordpress.com

Fräulein Schwan weitet seine Eigenmächtigkeit aus.

Er macht eine Verordnung auf illegalem Wege. Wer jetzt noch meint in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung zu sein, sollte wirklich mal sein Oberstübchen durchleuchten lassen. Einfach eine Taschenlampe, wichtig !eingeschaltet!, ans Ohr halten. Wenn dann die Augen leuchten und das Licht am anderen Ende aus dem Ohr wieder raus kommt…. Ganz ruhig sitzen bleiben und atmen nicht vergessen……

Ohne Bundesrat

Das gleiche sollten die durchführen, welche freiwillig IMMER NOCH den Maulkrob aufsetzten. Die gläubigen Sklaven, welche an Pandemien glauben, ebenso. Die braven Bundesbewohner, welche gerne den Nächsten schamlos und infam verraten, also die Denunzianten, brauchen das nicht zu machen, die sind schon hirntod. Etwas ekelhafteres gibt es eh nicht aus dieser Welt, als die, welche gehorsam ins eigene Nest kacken und ihre eigenen Kinder für den schnöden Mammon an den Teufel verscherbeln.

Aber vielleicht ist der Schwan ja auch der neue Kaiser, den viele Alternaive ankündigen…

View original post 58 more words

“Der Souverän wird sich schon melden”

ddbnews.wordpress.com

So sagte ein pfälzischen Saumagen liebender ehemaliger “Bundeskanzler”.

Ja genau! Der Souverän meldet sich immer zahlreicher.

wirsinddersouveraen-01

Die Verfassunggebende Versammlung sind der oder besser die vielen Souveräne, die sich einmal gemeldet haben und vielleicht sogar noch wichtiger: SIE SIND DAS VERFASSUNGSVOLK!!! Die Verfassunggebende Versammlung ist die einzige politische Vertretung des bereits 1945 weltweit anerkannten Völkerrechtssubjekts Deutschland / Germany in den Grenzen vom 31.12.1937.

Daher sei souverän:

https://www.bundesstaat-deutschland.com/referendum.html

Herunterladen, ausdrucken, ausfüllen, leserlich mit Vor- und Familiennamen unterschreiben, abschicken. Entweder einscannen und per E-Mail, oder in ein Briefkuvert stecken und an die angegebene Adresse senden.

Nicht vergessen:

https://petitions.whitehouse.gov/petition/dear-mr-president-trump-please-immediately-remove-occupying-body-federal-republic-germany-frg

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden.

ddbnews P.

View original post

Eine ziemlich glückliche Buntendeutsche Famile

Unsere, angenommen, glückliche Familie besteht aus den folgenden Personen:

Vater: Eberhard-Mathias

Mutter: Mutti M.

Tochter: Rafaela   und last but not least

Ziehsohn: Hamid Rashid aus Timbuktu

Es ist 5:30 Uhr Samstagmorgen, Mutti M. steht am Herd und macht das Frühstück (Brot mit Marmelade und ein wenig Honig) für Eberhard-Mathias, ein alter weißer Mann, etwas angegraut, aber noch fähig zu arbeiten und natürlich sehr fleißig, wie es sich für einen Buntendeutschen Mann gehört, er ist ja auch erst 65 Jahre jung und kann noch bis 70 Jahre arbeiten, das hat er sich auch verdient, denn er hat immer in alter Gewohnheit eine Partei (einen Verein) gewählt, die ihm immer zugetan war und ist, obwohl naja, sich kleine Mängel eingestellt haben, über die er hinwegsieht, weil es ihm doch soweit ganz gut geht.

Mutti M. ist der Herr im Hause und bestimmt was passiert, denn Aufmüpfigkeiten sind nicht gern gesehen.

Hamid Rashid steht ungefähr um 7:30 Uhr auf und Mutti macht auch ihm das Frühstück, wie es sich für eine Ziehmutter gehört, für Hamid Rashid gibt es ein paar Eier, die er wirklich gerne isst, Fladenbrot und ein wenig frisches Gemüse, denn er muss ja noch wachsen, sieht aber viel jünger aus als er wirklich ist, naja hat auch einen Bart, wie es sich für einen sehr jungen Mohammedaner gehört.

Jetzt  kommt auch Rafaela (die mit Hamid Rashid leiert ist) an den Frühstückstisch und sieht etwas, sagen wir mal, ramponiert aus und Mutti ist erschrocken und fragt“ Aber Kind, was ist Dir denn passiert“, worauf Hamid Rashid sich einmischt und sagt ; Mutti, Deine Tochter hat sich heute Morgen wieder daneben benommen und hat mich gefragt, ob ich meine anderen beiden Frauen nicht in Timbuktu lassen könnte, worauf ich natürlich etwas handgreiflich reagiert habe, weil ihr mir doch die Bürgschaft (die ihr ja nicht wieder zurückzahlen müsst, denn das machen doch die anderen Arbeitenden hier in diesem Buntenland) genehmigt habt, um meine anderen Frauen hierher zu holen, denn ein ganzes Haus und die notwendige Einrichtung ist doch vom Sozialamt, welches sehr großzügig ist, auch schon zur Verfügung gestellt worden.

Du kannst das sicherlich verstehen Mutti! Oder?

Naja, ist gut erwidert Mutti M., aber mache das bitte nicht zu oft, da sonst die Nachbarn darauf aufmerksam werden und sich eventuell beschweren.

Mutti wendet sich an Eberhard-Mathias und fragt wann er denn nun endlich (auch am Samstag) zur Arbeit gehen wird, denn die Familie benötigt doch das Geld und sagt; Bitte denke daran Deinem Chef zu sagen, dass er den Lohn auf mein Konto (Mutti M.) überweisen soll, da wir schon bald Monatsende haben.

Eberhard-Mathias druckst herum und sagt endlich ganz verlegen; Mutti kannst Du mir nicht bitte 5 Euro geben, damit ich mit der Bahn zur Arbeit fahren kann; worauf Mutti M. ihm barsch erwidert; Aber Eberhard-Mathias, ich habe Dir doch erst vor 14 Tagen 5 Euro gegeben und die kannst Du doch nicht schon ausgegeben haben, also bitte etwas vorsichtig mit dem Geld, denn ich muss Hamid Rashid heute auch noch 1000 Euro geben, die er an seine Frauen schicken kann, damit die dort auch gut leben können, bis sie hier in Buntenland ankommen.

Eberhard-Mathias ist sehr erfreut über die Fügung des Schicksals, eine ziemlich glückliche Familie sein Eigen nennen zu können.

Jede Familie in Buntenland sollte so glücklich und zufrieden sein, wie die von Mutti M. und Eberhard-Mathias.

Leider haben sich schon einige Erwachte aufgemacht, dieses Glück der Buntendeutschen Familien, mit ihrem Eigensinn und ihrer Aufmüpfigkeit zu zerstören, was natürlich bei den Glücklichen nicht so gut ankommt, sich aber immer weiter ausbreitet.

Verstehe einer die Menschen TzzzzzzzzTzzzzz.

Ich nicht juergensvv