Rothschild und “Der Rat der 13” der Luzifer zu seinem Gott erkoren hat

Posted By: Maria Lourdeson: Juni 03, 2019

Rothschild und

Der Illuminaten-Aussteiger John Todd berichtet von einer okkulten Ebene,
die in der Befehlshierarchie über dem “Komitee der 300” steht.

Die Rede ist vom Rat der 13, der Luzifer zu seinem Gott erkoren hat und seine Befehle
direkt von dem Tribunal der Rothschild-Familie bekommt.

Der Rat der 13 setzt sich aus je einem Mitglied folgender Familien zusammen:
Astor, Bundy, Collins, DuPont, Freeman, Kennedy, Li, Onassis, Reynolds, Rockefeller, Russell und van Duyn.

Spätestens wenn Sie erfahren, wer Luzifer wirklich ist und wie er auf der Welt wirkt, wird Ihr bisheriges Weltbild zu bröckeln beginnen – hier weiter.

John Todd war Teil der Collins-Familie, doch änderte er seinen Namen zum Zweck der Tarnung. Die Collins sind seit frühester Zeit mit den Bauers – das ist der Name der Rothschilds vor dem 18. Jahrhundert – verwandt.

John Todd sagt:Ich saß in einem Konzil von dreizehn Leuten, die Anweisungen nur vom Rothschild-Tribunal in London entgegennehmen. Und die behaupten, dass sie ihre Anweisungen direkt von Luzifer bekommen. Üblicherweise soll er (Luzifer) im Haus der Rothschilds sein und im sogenannten Golden Dawn Hexenzirkel erscheinen.“

John Todd sagt über die Pyramide auf der Ein- Dollar-Note: “Der Schlussstein darüber, das Auge, ist Luzifer. Das Dreieck des Schlusssteins ist das Tribunal der Rothschild-Familie, die als die Heilige Familie bezeichnet wird. Sie führen die Illuminaten. […] Sie sind das Sprachrohr (Luzifers). Die Doktrin im Okkultismus besagt, dass Luzifer kommt und an ihrem Speisesaal-Tisch Platz nimmt.“

Auch den Grund, warum die Rothschilds das verregnete England nicht schon lange verlassen haben, sieht John Todd im Okkulten:

“Tatsächlich ist der Grund, warum die Rothschilds überhaupt immer noch in London residieren, dass England für Hexen das selbe bedeutet wie für uns Palästina. Es ist das heilige Land. Man macht Pilgerfahrten dorthin. Man macht Fahrtunterbrechungen, um die Steine des Rothschild-Anwesens zu küssen, weil das Glück bringen soll. Wenn man durch irgendeinen Zufall einen Rothschild trifft, und der gibt einem Segenszeichen oder einen Geburtstagssegen, dann ist damit das ganze Leben gesegnet.“

Das Glaubens System der Rothschilds

Was man auch immer davon halten mag: Die Rothschilds glauben, sie bekämen ihre Befehle direkt von Luzifer. Das klingt verrückt, doch wird es von John Coleman bestätigt, der herausfand, dass jedes Mitglied der K300 Luzifer als seinen Gott erwählt hat. Beim Anblick der brutalen Agenda des K300 wirkt diese Entscheidung geradezu logisch.

Wer ganz Afrika aushungern will, hat sicherlich auch keine Skrupel, ganz persönlich unschuldige Kinder zu schlachten. “Der Satanismus praktiziert in manchen Gruppen eine Art von Opfer. […] Wenn man auf eine höhere auf steigt […] , findet man heraus, dass die Macht im Blutopfer liegt. […] Man beweist Satan durch das Blut und den Tod dieser Person, dass man ganz ihm gehört“, so John Todd.

Das Glaubens System der Rothschilds ist sehr kompliziert, und ich kann nicht behaupten, es verstanden zu haben. Ich wage allerdings mal einen Erklärungsversuch: Die Rothschilds sind Satanisten und glauben an den Gott Luzifer. Das ist ihr persönlicher Glaube, was erstmal nichts Gutes bedeutet. Die Organisation bzw. der Kult, den sie leiten, sind die Illuminaten.

Die Illuminaten haben diesen Namen allerdings abgelegt. Aussteiger sprechen schlicht von der “Gruppe“. Diese Gruppe arbeitet nach dem Prinzip der alten Mysterienschulen Ägyptens, die die Menschheit in eine pyramidale Hierarche einordnet und die die Grundlagen für alle anderen potentiellen Weltreiche von Babylon über Griechenland nach Rom bis zum britischen Empire lieferte.

Es geht hierbei um die intellektuelle Erleuchtung, die jeder hat, der Teil der Priesterklasse an der Spitze der Pyramide ist und in den geheimen Weisheitsschulen in die Mysterien eingeweiht wird. Ob diese nun übersinnliche Kräfte entfesseln mögen oder nicht, spielt keine Rolle. „Mysterien“ könnte auch schlicht Machtphilosophie bedeuten. Zu lernen, wie man andere Menschen beherrscht. Wichtig ist, dass allein die Elite zu bestimmtem Wissen Zugang hat, das anderen verwehrt bleibt. Sie stehen deshalb an der Spitze der Pyramide, die Nicht-Erleuchteten bilden den großen unteren Teil.

Illuminatenblut

In seinem Bestseller deckt Nikolas Pravda schonungslos auf, wie sehr die scheinbar transparenten Strukturen unserer Gesellschaft von okkulten Ritualen durchdrungen sind, der Rechtsstaat von elitären Geheimgesellschaften im Würgegriff gehalten wird und das Machtgefüge von immergleichen Blutlinien durchzogen ist, die für eine kontinuierliche Abhängigkeit, Ausbeutung und Verdummung des Rests der Bevölkerung sorgen – hier weiter.

Die Rothschilds bilden heute die Spitze der Pyramide

Doch die Pyramide hat an sich nichts mit ihrem Glauben zu tun. Sie könnten auch einer anderen Religion nachgehen. Wobei man das Argument anführten könnte, dass eine positive, menschenfreundliche Religion sich nicht besonders gut mit allumfassender Macht vereinbaren lässt. Das macht den Satanismus als Glaubenssystem für die Priesterklasse durchaus attraktiv. Die Bibel sagt selbst, dass man unendlichen Reichtum nur durch den Götzendienst an Satan verdienen kann.

Matthäus 4, 8- 11:
“Wiederum führte ihn (Jesus) der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest.“

Die Illuminaten haben es trotz ihre okkulten Ausrichtung vor allem auf Macht abgesehen. Wie die Machtausübung sich gestaltet, entscheidet die persönliche Philosophie der Herrschenden. Die Philosophie ist im Fall der Rothschilds Satanismus. Wobei sich auch der Satanismus auf die Menschenopfer des Isis- Sonnenanbetungskults im alten Ägypten zurückbezieht.

Adam Weishaupt lehrte, dass der Mensch sich durch eine Abkehr von der Bibel und den 10 Geboten befreien könnte. Die Organisation der Illuminaten war seit jeher antichristlich. Dass ihre Mitglieder einen Gott namens Luzifer anbeteten, ist jedoch nicht überliefert.

Die wichtigsten Symbole der Illuminaten sind die Pyramide und die Sonne. Die Pyramide symbolisiert die Hierarchie und die Sonne die Erleuchtung. Beide Symbole kann man bis in das Ägyptische Reich zurückverfolgen. Neuere Symbole, die von den Illuminaten verwendet werden, sind:

Der gehörnte Dämon Baphomet, der für den Satanismus steht, das Hexagramm, das für okkulte Kräfte steht, die Eule, die für die Geheimhaltung steht, das all-sehende Auge, das für Überblick und Weitsicht steht. Sie finden diese Symbole überall, auf dem Dollarschein, auf dem Rücken Ihres Personalausweises, auf Firmenlogos, in Musikvideos, Filmen usw.

3 thoughts on “Rothschild und “Der Rat der 13” der Luzifer zu seinem Gott erkoren hat

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s